Alles über Spirulina und ihre Wirkung

Die Aufmerksamkeit richtet sich bei der Medizinwissenschaft und Ernährungswissenschaft immer mehr auf die Mikroalgen. Viele Unternehmen bieten zahlreiche Paletten dieser sogenannten Supernahrungsmittel an. Eine besondere Alge ist Spirulina.

Über die Spirulina

Spirulina ist eine einzellige Form von Algen. Sie werden auch als Blaualgen bezeichnet. Diese Blaualgen existieren schätzungsweise seit 3,6 Milliarden Jahre auf der Erde. Analysen bestätigten, dass sie daher eine sehr hohe Immunfunktion besitzen. Die Spirulina-Alge ist mit ihren 3,6 Milliarden Jahren nicht nur steinalt, sondern verändert zudem auch, abhängig vom PH-Wert und Nährstoffgehalt des Wassers, ihre Erscheinungsform und nimmt so eine unterschiedliche Gestalt an. Es gibt 35 verschiedene Arten. Beheimatet sind die Spirulina-Algen in stark alkalischen Salzseen. Man findet sie überwiegend in Mittelamerika, Afrika, Südostasien und Australien, weil dort subtropische bis tropische Gewässer vorhanden sind.

Spirulina-Algen haben einen extrem hohen Proteinanteil. Da sie viele Inhaltsstoffe besitzen und eine gute Wirkung erzielen sollen, werden sie oft in Form von Tabletten und Kapseln als Magnesiumspender, Kalziumspender, Eisenspender und Vitaminspender beworben. Obwohl sie einen hohen Wert an Vitamin B 12 besitzen, können nur 20 Prozent vom menschlichen Körper verwertet werden. Daher tritt kaum ein erwünschter positiver Effekt bei der Nahrungsergänzung mit Spirulina-Tabletten auf. Ebenso wie die Wirkung der Spirulina-Alge hält sich die Erforschung von Nebenwirkung eher vage.

Nebenwirkungen

Die Meinungen über die Nebenwirkungen gehen sehr weit auseinander. Es gibt zwar Stimmen, die meinen, weil diese Algen schon seit Jahrhunderten erprobt und verzehrt wurden, treten somit keine Nebenwirkungen auf. Doch andere Stimmen wiederum sind sich sicher, dass allergische Reaktionen auftreten können, die sehr gefährlich werden können. Doch eins ist sicher, Spirulina, die in jeder Form angeboten werden, sind meist synthetisch hergestellt und in den Chemiekonzernen mit Biokomplexen angereichert. Kommt es zu einer Unverträglichkeit, können schwerwiegende Nebenwirkungen auftreten. Daher sollten bei allen Spirulina-Kapseln, Spirulina-Tabletten und Pulver-Variationen immer auf die Inhaltsstoffe geachtet werden.

Zurück Kneippkur
Vor Spargel: Gesunder Gaumenschmaus
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.