Antistax gegen geschwollene Beine

Antistax ist ein Medikament, das sich die natürlichen Heilkräfte des Weines zu Nutze macht. Jeder weiß ja, dass die Trauben, um an den most zu kommen, früher noch per pedes zertreten wurden. Dies  hatte auch eine positive Auswirkung auf die Venen der „Treterinnen“.

Heute muss dank Antistax niemand mehr Wein zertreten, denn es gibt mittlerweile Venenkapseln und Venentabletten und auch allerlei Salben und Gels der Firma. Wirkstoff aller Produkte ist das von Antistax patentierte Flawen, das sich laut Unternehmen positiv auf die Elastizität und Stärke der Venen auswirkt und aus dem Roten Weinlaub (Vitis vinifera) gewonnen wird.

Antistax Venenkapseln

Die Antistax Venenkapseln sind in Abpackungen zu 50 bzw. 100 Stück nur in der Apotheke erhältlich und sollen durch die darin enthaltenen Wirkstoffe die Durchblutung der Beine anregen und gleichzeitig die Gefäße stärken. Geschwollene Beine entstehen ja bekanntlich aufgrund einer Schwäche des Bindegewebes und das wirkt sich auch auf das Blut in den Beinen aus. Als Dosierung der Antistax Venenkapseln wird eine Menge von maximal zwei  Stück täglich empfohlen. Die Dauer der Einnahme sollte drei Monate nicht überschreiten.

Antistax Extra Venentabletten

Gleiches gilt für die Antistax Extra Venentabletten, die jedoch in unterschiedlichen Abpackungen erhältlich sind. In Gebinden von 30, 60 oder 90 Stück nämlich. Sowohl die Antistax Extra Venentabletten, als auch die Venenkapseln wirken langfristig und sollten vor allem dann eingenommen werden, wenn man oft unter geschwollenen Beinen leidet.

Antistax Venencreme

Ich benutze für schnelle Hilfe die Antistax Venencreme und auch ab und auch das Bein Kühlspray. Es gibt auch ein Antistax Frischgel, das man sehr gut im Kühlschrank aufbewahren kann. Gerade im Sommer und nach langem Sitzen sind meine Beine abends immer extrem geschwollen. In solchen Momenten behelfe ich mir mit einem richtigen Programm gegen geschwollene Beine: Zunächst lasse ich frei nach Kneipp abwechselnd kaltes und warmes über meine Waden bis hin zu den Knien laufen. Dann trockne ich die Beine gut ab und massiere die Antistax Venencreme oder aber das Gel ein. Zudem kann man die Beine danach noch mindesten zehn Minuten hochlegen. Nach so einer Kur sind meine Beine wieder fit.
Weitere Informationen zu den Inhaltsstoffen und FAQ’s zu den Antistax Produkten findet man auf der Homepage.

Zurück Die Bachblüte Cerato (Bleiwurz)
Vor Hornbeam - Die Weißbuche gegen Lustlosigkeit
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.