Bach-Blüten gegen Müdigkeit und Erschöpfung

Ich bin müde. Dauernd!

Woran liegt das nur? Ich schlafe ausreichend, das kann es nicht sein. Winterdepressionen haben mich auch noch nicht ereilt, also muss es etwas mit meiner derzeitigen Situation zu tun haben: Magisterarbeit, zwei Jobs, Weihnachtsvorbereitungen…

Was kurzfristig hilft ist Yoga, aber ich habe aber weder die Zeit noch das Geld, um täglich das Studio zu besuchen. Mein Kaffeekonsum steigt, es muss eine andere Lösung her. Ich habe „Müdigkeit“ nun einmal im GU Kompass „Bach-Blüten“ nachgeschlagen. Da wird auf „Erschöpfung“ hingewiesen und dort stehen dann verschiedene mögliche Gründe für die Erschöpfung. Praktisch, denn manchmal sind einem die Ursachen ja gar nicht so recht bewusst, bevor man sie nicht schwarz auf weiß liest. Meine Bach-Blüten sind demnach Elm und Rock Water, weil ich erstens besonderen Aufgaben gegenüberstehe die dazu auch noch besonders stressig sind und ich zweitens oft das Gefühl habe, 100 Prozent reichen nicht. Die Basisblüte in diesem Fall ist Olive.

„Versuch macht kluch“ und wird hoffentlich auch wach machen. Die nächste Zeit wird es zeigen.

Übrigens: Wenn Sie auch unter Erschöpfung leiden, die oben genannten Ursachen aber nicht auf Sie zutreffen, sind vielleicht diese Gründe passend:

– lange Krankheit, Stress: Olive
– Routine und Alltag: Hornbeam
– Übereifer, zuviel Engagement: Vervain
– Überforderung durch Aufopferung für andere Menschen: Centaury
– Überforderung, ohne Hilfe annehmen zu wollen: Oak


Quelle: GU Kompass: Sigrid Schmidt: Bach-Blüten. Essenzen für die Seele, München 1997.

Zurück Die Grundlagen der Augendiagnose
Vor Homöopathie gegen Bettnässen
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.