Buchtipps Alternative Medizin: Homöopathie, Schüßler, Bach-Blüten und mehr!

In den Wintermonaten nutzen viele Menschen die Zeit, die man ja nun eher drinnen verbringt, um mal wieder zu lesen. Im Bereich alternative Medizin gibt es einige Bücher, mit denen man sich fortbilden und informieren kann.

Homöopathie
Sicher gibt es viele Ratgeber, die einfacher zu lesen, durch pfiffige Suchsysteme ausgestattet oder einer nur moderner sind. Wer sich ernsthafter mit den Grundlagen der Homöopathie beschäftigen möchte, kommt wohl an Samuel Hahnemanns „Organon der Heilkunst“ nicht vorbei. Neben den theoretischen und praktischen Grundlagen der Heilkunst führt das Standardwerk auch in die Hintergründe der Methode ein. Ich empfehle die textkritische Ausgabe der sechsten Auflage (Herausgeber ist J.M. Schmidt). Mehr zu den Problemen um die verschiedenen Ausgaben erfahren Sie in dem Artikel „Die Geburtsstunde der klassischen Homöopathie“.

Ayurveda
Neben den vielen komplizierten Standardwerken ist „Das große Ayurveda-Heilbuch: Die umfassende Einführung in das Ayurveda. Mit praktischen Anleitungen zur Selbstdiagnose, Therapie und Heilung“ von Vasant Lad eine unkomplizierte Einführung in die Praktiken der uralten indischen Lehre. Nur 156 Seiten versprechen schnellen Überblick, der dann jeweils vertieft werden kann.

Bach-Blüten
Das kleinformatige Nachschlagewerk „Bach-Blüten: Essenzen für die Seele“ von Siegrid Schmidt bietet neben einer alphabetisch sortierten Übersicht von Gemütszuständen auch einen Kurzüberblick über die einzelnen Bach-Blüten.

Schüßler-Salze
Der GU Kompass „Schüßler-Salze“ von Günther H. Heepen bietet einen umfassenden Überblick über Anwendungen, Grundlagen der Therapie und die Wirkungen der einzelnen Salze.

Hildegard-Medizin
Die mittelalterliche Nonne Hildegard von Bingen ist im Bereich alternativer Heilverfahren nach wie vor eine Größe. Das Buch „Hildegard- Heilkunde von A – Z. Kerngesund von Kopf bis Fuß“ von Wighard Strehlow bietet eine Einführung in das Thema und geht auch auf die unterschiedlichen Heilmethoden ein, die von der Äbtissin gelehrt und niedergeschrieben wurden.

Diese Auswahl mit weiteren Tipps für kalte Winterabende finden Sie in einer „Lieblingsliste“ hier.

Zurück Rolfing: Die Grundlagen
Vor Stangerbad
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.