Die Kosten einer homöopathischen Behandlung

Die Homöopathie ist in den letzten Jahren als alternative Behandlungsform immer beliebter geworden, nach wie vor stellen sich jedoch viele Menschen die Fragen nach den Kosten einer homöopathischen Behandlung. Allein das Unwissen oder die Unsicherheit darüber veranlasst sie dann, lieber nicht zu einem Homöopathen oder homöopathischen Arzt zu gehen.

Das muss nicht sein, denn wie hoch die Kosten für eine homöopathische Behandlung sind, kann man ganz einfach überschlagen. In der klassischen Homöopathie besteht der übliche Verlauf der Behandlung aus einer Erstanamnese und Folgekonsultationen. Besonders für die erste Beurteilung des Patienten wird in der Regel sehr viel Zeit (1,5 bis 2 Stunden) aufgewendet, darum kostet diese Untersuchung auch zwischen 100 und 120 Euro für Erwachsene. Bei Kindern liegen die Preise meistens bei 60 bis 80 Euro.

Auch die homöopathische Folgeanamnese kostet

Nach der ersten Untersuchung folgen weitere Anamnesen, wenn sich der Zustand nicht verbessert oder wenn es sich um eine langwierigen/chronische Krankheit handelt. Da die Folgeanamnesen nicht so aufwendig sind, wie die erste Diagnose, werden in der Regel nur noch Kosten fällig, die sich auf die Hälfte der Erstanamnese belaufen.

Kostenerstattung bei homöopathischer Behandlung

Da die Kosten für die Homöopathie zwar gerechtfertigt, aber nicht gerade für Jedermann so einfach erschwinglich sind, sind viele Menschen abgeschreckt. Das ist eigentlich unnötig, denn es gibt ja noch die Kostenerstattung einiger Krankenkassen. Wenn Ihre Krankenkasse an dem Modell der so genannten integrierten Versorgung des Deutschen Zentralverbands homöopathischer Ärzte teilnimmt und auch Ihr Hausarzt mitmacht und eine entsprechende Zusatzausbildung hat, können Sie die Kosten für die Homöopathie minimieren. Die teilnehmenden Krankenkassen kommen für die Kosten der homöopathischen Erstanamnese auf und bezahlen eine Folgeanamnese pro Quartal, sowie maximal 5 homöopathische Beratungen innerhalb dieser Zeit. Die Arzneien müssen jedoch weiterhin selbst bezahlt werden.

Es gilt also auch in der Homöopathie: „Gewusst wie!“ Haben Sie keine Angst vor den Kosten der Homöopathie sondern nutzen Sie die Angebote Ihrer Krankenkasse. Mehr Informationen zum Download hier.

Zurück Roßkastanien - schön und wohltuend
Vor Eisenkraut: Vervain Bachblüte
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.