Einsam durch Trauer und Verdruß: Diese Bach-Blüten helfen

Schon in der letzten Woche war an dieser Stelle ein Beitrag über die Einsamkeit zu lesen und wie man sie mit Hilfe von Bach-Blüten besiegen kann. Wie angekündigt folgt nun der zweite Teil zum Thema.

Zunächst zum Thema Traurigkeit: Wer oft traurig ist, dessen Gesellschaft werden andere Menschen nicht unbedingt suchen. Bei häufigen depressiven Verstimmungen aus denen Einsamkeit resultiert, kann Mustard gute Dienste tun. Wer nicht traurig, sondern eher aggressiv und leicht reizbar auf eventuelle Marotten, Vorlieben und Eigenschaften anderer Menschen reagiert sollte es mit Holly versuchen. Die Essenz aus der Stechpalme kann Liebe dort wecken, wo man sie eigentlich schon aufgegeben hat. Vielleicht hängen gereizte Stimmung, Aggressivität und fehlende Umsicht aber auch mit Neid zusammen, den man für andere Menschen und deren Leben, Besitztümer oder beispielsweise für deren Schönheit oder Erfolg hegt. In diesem Fall kann Willow helfen, die negativen Gefühle zu besiegen.

Wichtig ist immer, dass man ehrlich zu sich selbst ist und wirklich hinhört, was Körper und Geist zu sagen haben. Nur wer eigene Schwächen erkennt, kann Blockaden aufheben und an sich arbeiten.

Bach-Blüten unterstützen diese „Seelenarbeit“ tatkräftig, doch sie sind kein Wundermittel, wenn nicht auch etwas an der Einstellung geändert wird. Darüber hinaus sind die Blüten, das sollte sich von selbst verstehen, auch nicht das „Geheimrezept“, um endlich nicht mehr einsam zu sein. Diese Fakten sollten bei der Arbeit mit Essenzen, egal aus welchem Grund diese eingesetzt werden, immer im Hinterkopf bleiben.

Zurück Unsicherheit, Flüchtigkeitsfehler und Zögern: Diese Bach-Blüten helfen dem Schulkind
Vor Versagensängste und Wankelmut: Die richtigen Bach-Blüten für gestresste Schulkinder
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.