Hausmittel gegen Heiserkeit

Häusliche Heizungsluft in Kombination mit klirrender Kälte vor der Tür – da ist die Halsinfektion mit einhergehender Heiserkeit oft nicht weit. Auch verrauchte Räumlichkeiten oder Überbeanspruchung können sich auf die Stimme bzw. die Stimmbänder niederschlagen.

Viel Flüssigkeit zu sich nehmen, die Stimme schonen und eine gesunde Lebensweise sind sinnvoll zum Vorbeugen von Halsinfektion und Heiserkeit – genauso wie den Hals an kalten Tagen warm zu halten, mit Tee und Schal.

Heilpflanzen die bei Heiserkeit helfen

Ein bewährtes Hausmittel gegen Heiserkeit ist die Süßholzwurzel. Neben Salbei, Huflattich, Spitzwegerich, Thymian und Kamille ist Süßholzwurzel ideal zum Heilverfahren und zur Anwendung bei Erkältungsinfekten, Halsentzündungen und Asthma.

Stimmenschmierer Süßholz

Süßholz (Glycyrrhiza glabra) gehört zu den heimischen Pflanzen Amerikas, Australiens, Ostasiens und auch des Mittelmeerraums.

Bereits Griechen und Ägypter nutzen die Pflanze als Hausmittel gegen Symptome wie  Husten und Heiserkeit, die auf ihren Inhaltsstoff Glycyrrhizin (50fache Süße von Zucker) zurückzuführen ist, der entzündungshemmend wirkt, die Schleimhäute schützt und somit bei „Verstimmung“ hilft.

Die Arzneipflanze 2012

Nicht umsonst kürten der WWF und seine Partnerorganisation TRAFFIC gemeinsam mit der Universität Würzburg das Süßholz zu Arzneipflanze des Jahres 2012 – wobei dieser Titel auch einen bitteren Beigeschmack hat, denn mit Verleihung des Titels wird ebenso vor Übernutzung gewarnt und zum Schutz von Wildarten aufgerufen.

500 t Süßholzwurzel werden allein jährlich nach Deutschland importiert, meist zur Nutzung als Bestandteil von Arzneien wie Tees. Das Hausmittel gegen Heiserkeit ist eben effektiv und weltweit beliebt – nicht zuletzt in Form von Lakritze.

Zurück Globuli: Anwendungsgebiete T – Z
Vor Efeu: Bei Entzündungen der Bronchien
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.