Hausmittel gegen Husten

Einfach anwendbare Hausmittel gegen Husten gibt es eine ganze Menge. Allerdings dürfte nicht unbedingt jedes Mittel den Geschmack des Hustenden treffen. Anbei eine kleine Auswahl von Möglichkeiten, wie man den Hustenreiz bzw. das Hustensekret auf altbewährte Weise in den Griff bekommen kann.

Er selbst ist keine Krankheit, sondern eher ein Symptom dafür, dass sich in unseren Atemwegen – manchmal aber auch in anderen Organen – etwas anbahnt bzw. angebahnt hat. Die Rede ist von Husten. In den meisten Fällen geht Husten mit einer gewöhnlichen Erkältung einher. Am Anfang der Erkrankung tritt er zunächst oft als trockener, so genannter „Reizhusten“ auf, während er in den Folgetagen in der Regel vor allem dazu beiträgt, dass sich die Atemwege von zähem Sekret befreien können.

Hausmittel gegen Husten

So sinnvoll der Hustenreflex auch ist, so nervig kann Husten zum Beispiel dann sein, wenn es um die Nachtruhe geht. Um den Hustenreiz zu unterdrücken bzw. zähen Schleim zu verflüssigen, greift man oft direkt zur Chemiekeule. Dabei gibt es auch eine Vielzahl von Hausmitteln, mit denen man versuchen kann, den Husten in den Griff zu bekommen.

Schleim lösen

Zuallererst gilt bei Husten: Viel trinken. Damit ist allerdings eher das regelmäßige Befeuchten des Halses durch das Trinken kleiner Schlucke und nicht eine exzessiv gesteigerte Flüssigkeitszufuhr gemeint. Je nach Belieben bzw. Zustand des Rachens kann man selbst entscheiden, ob man vornehmlich Wasser oder warmen Kräutertee aufnimmt.
Entscheidet man sich für letzteren und leidet man bereits unter der Art von Husten, bei der es Sekret abzutransportieren gilt, kann man das Notwendige direkt mit dem Nützlichen verbinden und zu Tees greifen, die für ihre schleimlösende Wirkung bekannt sind, wie zum Beispiel Süßholzwurzel- und Thymiantee. Miteinander kombiniert und abschließend mit etwas Honig gesüßt, können die beiden Pflanzenaufgüsse sogar noch hilfreicher sein. Ähnliches gilt auch für andere schleimlösende Pflanzen wie beispielsweise Fenchel, der zudem noch antibakteriell und entkrampfend wirkt, sowie für Anis, Salbei und Spitzwegerich. Ferner können auch ein Ingweraufguss sowie der Genuss von Lakritz oder Salmiakpastillen (näheres dazu z.B. hier) dazu beitragen, dass die Erkältung schneller ein Ende findet.

Hustenreiz stillen

Befindet sich der Husten noch im Anfangsstadium, können indes vielleicht noch Salbeibonbons Linderung verschaffen – insbesondere dann, wenn zusätzlich auch Halsweh auftritt. Möchte man bei einem trockenen Husten den Hustenreiz stillen, können Tees mit reizmildernden Pflanzen wie zum Beispiel Eibisch helfen. Außerdem kann dieses Hausmittel dabei helfen, nächtlichen Reizhusten zu lindern und die Erkältung schneller zu vertreiben: Eine große Zwiebel kleinhacken, in eine Tasse geben, 150 Gramm Zucker darüber geben, umrühren, drei Stunden bedeckt stehen lassen und zwischendurch immer wieder mal rühren. Anschließend den Zwiebelsaft abseihen und alle drei Stunden einen Esslöffel einnehmen.

Zurück Was sollen Algenpräparate im Körper bewirken?
Vor Wetterfühligkeit – Was kann man dagegen tun?
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.