Heilfasten: Der Weg zur inneren Balance

Bewusste Entgiftung des Körpers – Heilfasten reinigt Körper und Seele. Gifte sind ja oft nicht nur als direkt greifbare Entitäten in Form von so genannten „Schlacken“ vorhanden. Auch seelische „Gifte“ im weitesten Sinne belasten die Gesundheit.

Darum versteht sich Heilfasten keinesfalls als eine Art „Null-Diät“. Vordergründig geht es um die Wiederherstellung innerer Balance. Gewichtsabnahme ist ein, vielen durchaus willkommener, Nebeneffekt und zweifellos auch ein Grund dafür, gerade zu Beginn eines Jahres eine Fasten-Frühjahrskur durchzuführen. So eine Kur erfordert jedoch gute Vorbereitung und im besten Fall eine ärztliche Begleitung. Die Entschleunigung des Lebens, vielmehr die Bereitschaft, sich vollständig auf den Körper und die Psyche zu konzentrieren, bilden wichtige Grundlagen.
Dazu kann im Einzelfall auch ein Urlaub notwendig werden, denn gerade die ersten Tage sind sehr anstrengend.

Warum Fasten?

Durch die Reinigung des Körpers fühlt sich der Fastende freier, kann klarer denken und erfährt ungeahnte Stimmungshochs. Dies wird nicht zuletzt durch die positiven Auswirkungen auf Haut und Haar verstärkt. Oft liest man sogar davon, dass Fasten die Körperhaltung positiv beeinflusst, weil Muskeln und Gewebe gestrafft werden.
Zudem können chronische Leiden gemildert und sogar vollständig geheilt werden. Schlafstörungen, Reizbarkeit, Kopfschmerzen, Depressionen Herz-Kreislauf-Beschwerden, Allergien, Hautkrankheiten und Leistungsabfall gehören beispielsweise dazu. Auch im Falle eines Burn-Outs eignet sich die Fastenkur, um psychische und körperliche Symptome in den Griff zu bekommen. Grund für alle Effekte ist die Aktivierung körpereigenen Selbstheilungskräfte.

Wer sich für eine Kur entscheidet, steht vor einer schwierigen Wahl: Denn Fasten ist nicht gleich Fasten. Unterschiedlichste Methoden gibt es mittlerweile, da kann die Entscheidung für unerfahrene Neulinge schwer fallen. Die wohl bekannteste Methode ist das Fasten mit Gemüsebrühe, Saft und Tee. Darüber hinaus existieren aber auch Varianten wie das Molkefasten, das Schleimfasten, das Fasten mit Milch und Brot, das Saftfasten oder auch das Heilfasten nach Hildegard von Bingen.
Allen Varianten gemein ist die Entleerung des Darmes. Das mag unangenehm sein, ist aber sinnvoll, um den Körper wirklich von Grund auf zu reinigen.

Zurück Hustensäfte: Vorsicht Nebenwirkungen
Vor Heilfasten mit Früchten - gesund und vitaminreich
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.