Heilsteine als alternatives Heilverfahren?

Es gibt sie im Schmuckladen, im Esoterik-Shop und auf Märkten. Heilsteine werden oft als Glücksbringer verschenkt, sollen aber – glaubt man deren Fans – bestimmte heilende Wirkungen auf den Körper haben.

In erster Linie sind sie einfach nur schön: Heilsteine sind bestimmte Edelsteine, die in den wunderschönsten Farben und Mustern leuchten. Darüber hinaus sollen die Naturschönheiten beim Auflegen auf die Haut bestimmte Verbesserungen im Körper oder im Gemüt erzeugen. Manch einer glaubt sogar es würde reichen, die Edelsteine einfach nur bei sich zu haben. Die Wirkung soll durch eine „nicht objektiv messbare elektromagnetische Umgebungsstrahlung“ (Quelle) erzeugt werden, die in den Kristallen selbst gebündelt ist und durch Körperkontakt abgegeben wird.

Wissenschaftlich ist das alles natürlich nicht erwiesen, aber ein möglicher Placebo-Effekt ist nicht auszuschließen, denn bekanntlich versetzt der Glaube an etwas Berge. Schaden können die Steine jedenfalls nicht, oder? An diesem Punkt spalten sich einmal mehr die Gemüter, denn wie bei jeder nicht bewiesenen Heilmethode lässt sich auch hier eine latente Gefahr attestieren. Diese kann genau dann akut werden, wenn eine ernste Erkrankung nur mit Heilsteinen kuriert werden soll, ohne dass andere Heilverfahren überhaupt in Betracht gezogen wurden. Erzeugt werden könnte dieser mögliche Effekt durch die pseudowissenschaftliche Fachliteratur. Der Geologieexperte Klaus Börner schreibt dazu beispielsweise, dass sämtliche Fachliteratur darauf hinausläuft, den Leser mit ein paar Kapiteln zu beeindrucken, in denen man unverständliches Fachwissen anhäuft:

„Da der Leser von des Autors Fachkompetenz noch immer stark beeindruckt ist, verpasst er die Abzweigung und ist dann für den Rest des Buches dort, wo ihn der Autor haben wollte, nämlich auf dem Heilstein-Weg.“

In der sehr umfangreichen Abhandlung Börners kann man auch nachlesen, welche Fakten wahr sind und was eher in die esoterische Ecke gehört und oft nicht viel mehr als pure Abzocke ist.
Der geschichtliche Part zum Thema Heilsteine verspricht interessante Einblicke und wird hier demnächst ein Thema sein.

Zurück Studie zu alternativen Heilverfahren in der Krebstherapie
Vor Ayurveda: Tipps für Herbst und Winter
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.