Hilfe beim Schulanfang

Bach-Blüten können Schulanfängern helfen, den Start in den neuen Lebensabschnitt leichter zu bewältigen. Für Kinder, die eingeschult werden, ist die neue Situation meist nicht nur aufregend sondern auch mit Ängsten und Ungewissheit belastet. Neue Menschen, eine neue Umgebung und völlig ungewohnte Anforderungen zerren oft an der kindlichen Seele. Hier sind die Eltern gefragt: mit Zuspruch und Liebe können sie Ängste nehmen. Bestimmte Bach-Blüten unterstützen den Eingewöhnungsprozess zusätzlich.

So wirkt sich Walnut (Walnuss) positiv auf den Wechsel in den neuen Lebensabschnitt aus. Larch (Lärche) gibt schüchternen Kindern das nötige Selbstvertrauen. Die Essenz Mimulus (Gefleckte Gauklerblume) nimmt die Angst vor dem Neuen. Sie eignet sich besonders für Kinder, die sehr schnell erröten und unter vielen Hemmungen und Ängsten leiden. Gentian, der Herbstenzian, fördert eine Grundtendenz zu positiven Erwartungen. Zum Gentian-Typ gehören vor allem Kindern, die durch anfängliche Misserfolge ein Vorhaben sofort aufgeben und somit schnell demotiviert sind. Ein häufiges Problem bei Schulanfängern ist der Protest in Folge der Trennung von den Eltern. Dieser äußert sich oft durch Weinen. In derartigen Fällen ist Red Chestnut (Rote Kastanie) angezeigt. Die Essenz Erleichtert die Lösung von den Bezugspersonen.

Ein ähnliches Problem, nur noch viel tiefgreifender, haben Kinder, die dem Honeysuckle-Typ entsprechen. Hier äußern sich Schwierigkeiten zudem in starkem Heimweh und mangelnder Konzentrationsfähigkeit. Das Geißblatt, wie Honeysuckle auf Deutsch heißt, hilft vor allem gegen das Heimweh und macht es so möglich, die Konzentration auf die Inhalte in der Schule zu richten. Die Bach-Blüten können untereinander gemischt und nach den verschiedenen Methoden eingenommen werden. In späteren Phasen kann eine andere Mischung auch gegen Prüfungsängste helfen.

Zurück Allium Cepa
Vor Euphrasia