Kinesiologie: Muskeltest zur Diagnose von Krankheiten

Bei der Kinesiologie handelt es sich um alternativmedizinisches Konzept, welches sich der Diagnose und Behandlung von Erkrankungen aus den Bereichen Chiropraktik und Körperarbeit widmet. Dabei kommen manuelle Muskeltests zum Einsatz, die die nachfolgende Therapie bestimmen.

[youtube qKceZce92Eo]

Die AK geht davon aus, dass die jeweilige Muskelspannung Rückschluss auf den Zustand des Körpers gibt. Allerdings gelang es bisher nicht, die Wirksamkeit zu belegen. Vielmehr widerspricht die Kinesiologie allen medizinischen und naturwissenschaftlichen Erkenntnissen.

Kinesiologie – Abbau von Blockaden und Stressreaktionen

Die ganzheitliche Methode der Kinesiologie soll dazu dienen, Stress abzubauen und Potentiale zu fördern. Zudem soll sie das Wohlbefinden steigern und die Gesundheit sowie die Lebensqualität positiv beeinflussen. So sollen entsprechende Symptome beseitigt werden.

Diese Methode beruht auf einem speziellen Muskeltest, der der „Befragung des Körpers“ dienen soll. Dabei soll zum Vorschein kommen, was den Körper belastet und was für die Bildung etwaiger Blockaden verantwortlich ist. Mittels spezieller Therapien bzw. Techniken sollen diese schließlich beseitigt werden.

Kinesiologie – Esoterisches Verfahren

Bei der Kinesiologie handelt es sich um ein Verfahren, welches wissenschaftlich nicht anerkannt ist und dessen Wirksamkeit nicht belegt ist. Dieses Verfahren beruht auf der Annahme, dass gesundheitliche Probleme in bestimmten Muskelgruppen manifestiert sind.

Innerhalb dieses Verfahrens werden Begriffe aus der Meridian- und Elementenlehre genutzt. Die Kinesiologie bezeichnet sich selbst als eine ganzheitliche Methode, die die Befunde nicht getrennt voneinander untersucht, sondern vielmehr deren Zusammenhang genauer unter die Lupe nimmt.

Die Kinesiologie wurde von dem Chiropraktiker George Goodheart in den 1960er Jahren ins Leben gerufen, wobei Beobachtungen von Muskelverhärtungen und die Zunahme von Muskelkraft eine Rolle spielten. Die Ergebnisse seiner Beobachtungen setzte Goodheart in einen Zusammenhang von strukturellen und funktionalen Veränderungen.

Der Muskeltest

Der Muskeltest im Rahmen der Kinesiologie beruht auf der Feststellung von Dysfunktionen. Aus diesem Grund dient der Test auch als „Biofeedback“-System. Die Kinesiologen gehen davon aus, dass die Muskulatur auf Stress mit einem Nachgeben reagiert und dass diese Reaktion vom autonomen Nervensystem gelenkt werde. Allerdings entspricht diese Annahme nicht der Realität, da die Muskulatur bewusst angespannt werden kann.
Seit dem Aufkommen der Kinesiologie haben sich viele Varianten entwickelt. Dazu gehören unter anderem die Edu-Kinestetik, Brain Gym und das Three-in-one-Concept.

Da es bisher nicht gelungen ist, einen wissenschaftlichen Beweis für die Wirkung der Kinesiologie abzulegen, wird diese den Pseudowissenschaften zugeordnet.

Zurück Chiropraktik – Wiederherstellung der Beweglichkeit
Vor Huna: Magische Heilung oder Humbug?
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.