Lomi Lomi Nui: Hawaiianische Heilmassage

Lomi Lomi Nui: Hawaiianische Heilmassage

Lomi Lomi Nui ist eine traditionelle hawaiianische Heilmassage und in ihrem Ursprung Teil einer therapeutischen Behandlung. Hierzulande ist sie inzwischen mehr zu einer Wellness-Form geworden, dabei kann sie noch so viel mehr.

 

Denn die hawaiianische Lomi Lomi Nui ist nicht nur eine Massage, die den Körper entspannen soll, sondern auch eine Art der Therapie für die bedrückte Seele. In Hawaii ist sie traditionell Teil einer ganzheitlichen Behandlung in der Naturheilkunde und gehörte auch zu bestimmen Initiationsriten, die den Übergang junger Menschen ins Erwachsenenalter oder in andere Lebensabschnitte begleiten.

Die hawaiianische Heilmassage Lomi Lomi Nui

Die Massagetechnik Lomi Lomi Nui wurde schon vor langer Zeit von den Kahunas, hawaiianischen Heilern, als Teil einer ganzheitlichen Behandlung eingesetzt. Nachdem die Massage bei uns in vielen Wellness-Einrichtungen als Entspannungstechnik angeboten wurde, finden nun immer mehr Interessierte den Weg zurück zu der eigentlichen Philosophie, mit der Lomi Lomi Nui den Körper als Tempel der Seele zu heilen.

So sollen durch das Kneten und Drücken – nichts anderes heißt „lomi“ auf Deutsch – zum Beispiel Blockaden im Körper gelöst werden, damit die Energien wieder ungehemmt fließen können. Nur in einer gesunden Hülle kann ein gesunder Geist leben, so die Idee dahinter. So wird ausgehend vom Rücken tatsächlich der ganze Körper, jede der Gliedmaßen, jedes einzelne Gelenk massiert, gedehnt, gestreckt und von allen Belastungen befreit.

Lomi Lomi Nui: Massage und Heilungsritual in Einem

Die Massage ist dabei Teil eines größeren Rituals, zudem auch traditionelle Tänze, Heilgebete und Musik gehören. Duftende Öle unterstützen zudem die beruhigende Wirkung und sorgen als angenehmer Nebeneffekt für eine weiche und zarte Haut. So soll der Patient sich nicht nur einfach entspannen, sondern seinen Geist öffnen, sodass die Lomi Lomi Nui auch zu einer emotionalen und spirituellen Erfahrung wird.

Nach etwa zwei Stunden Massage, die mitunter sogar vierhändig ausgeführt wird, ist man nicht nur tiefenentspannt, sondern auch frei von seelischen wie körperlichen Blockaden. Ähnlich wie in der chinesischen Heillehre zielen die Techniken der Lomi Lomi Nui auf die Wiederherstellung des Energieflusses im Körper ab, damit physische und psychische Krankheiten bekämpft werden können. So kann die Massage nicht nur entspannend, sondern heilend wirken und Körper und Geist wieder in Harmonie vereinen.

Foto: Fotolia.com, apops, 51797920

Zurück Herbstdepression bekämpfen und Winterdepression vorbeugen
Vor Chromotherapie: Die Wirkung von Farben