Meditonsin – Ein Klassiker unter den homöopathischen Komplexmitteln

Meditonsin gilt als der Klassiker unter den homöopathischen Komplexmitteln. Bei den ersten Anzeichen einer Erkältung verspricht das Produkt Besserung und Linderung.

Bei einem Komplexmittel handelt es sich um ein zusammengesetztes homöopathisches Mittel, wobei die einzelnen Substanzen aufeinander abgestimmt sind und in die gleiche Richtung wirken und sich ergänzen.

Meditonsin – Hilfe bei grippalen Infekten

Das homöopathische Präparat Meditonsin ist ein solches Komplexmittel, das eine gute Wirksamkeit bei grippalen Infekten in Verbindung mit Entzündungen im Hals-, Nasen- und Rachenbereich gezeigt hat.

Zusammensetzung des homöopathischen Mittels

Die Substanzen Aconitinum D5, Atropinum sulfuricum D5 und Mercurius cyanatus D8 bilden die Wirkstoffkombination des Präparates. Hinter diesen kompliziert klingenden Namen verbergen sich Extrakte von Eisenhut und Tollkirsche. Zudem enthält das Heilmittel die Schwermetallverbindung Quecksilbercyanid. Sämtliche Substanzen gehören in die Kategorie der giftigen Elemente, die aber in starker Verdünnung die Selbstheilungskraft des Körpers positiv beeinflussen.

Bereits bei den ersten Anzeichen einer Erkältung sollte das Immunsystem unterstützt werden, um die Abwehr gegen die Krankheitserreger anzukurbeln. Bei frühzeitiger Anwendung kann Meditonsin eine Hilfe im Kampf gegen die unangenehme Erkältung sein.

Nebenwirkungen in großem Umfang sind nicht bekannt, aber es kann kurz nach der Einnahme zu einem leicht gesteigerten Speichelfluss kommen.

Erhältlich ist das Präparat in 35 g bzw. 70 g umfassenden Flaschen und die Einnahme erfolgt auf oralem Weg in Form von Tropfen.

Zurück Homöopathie als Heilmittel gegen Depressionen
Vor Hausmittel gegen Mundgeruch – Was wirklich hilft
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.