Reife Haut: Leider nicht vor Pickeln gefeit

Reife Haut: Leider nicht vor Pickeln gefeit

Nicht nur Jugendliche leiden unter Hautunreinheiten, auch ältere Menschen klagen mitunter über Pickel. Für die entzündeten Stellen auf reifer Haut sind verschiedene Faktoren verantwortlich. Mit der richtigen Pflege lassen sich Pickel jedoch vermeiden.

Ursachen für Hautunreinheiten im Alter

Reife Haut enthält weniger Fett und bildet dadurch weniger Mitesser. Doch ist sie erst einmal entzündet, sitzen die Keime oft tiefer und sind hartnäckiger als bei junger Haut. Auslöser für die Hautunreinheiten sind meist Stresshormone. Diese erhöhen die Wirkung der männlichen Geschlechtshormone, die für die Pickelbildung verantwortlich sind. Von außen können auch Keime Entzündungen verursachen. Sie gelangen zum Beispiel von Tastaturen oder Türgriffen über die Finger ins Gesicht. Innere Faktoren für die Entstehung von Pickeln können bestimmte Medikamente wie Antibiotika oder Nahrungsmittel wie Zitrusfrüchte und scharfe Gewürze sein. Abgestorbene Hornschüppchen werden von reifer Haut nicht mehr richtig entsorgt, deshalb können sie ebenfalls Pickel auslösen. Häufig ist auch die hormonelle Umstellung in den Wechseljahren für die Pickelbildung verantwortlich, die Hautunreinheiten treten dann meist auf den Wangen auf. Dagegen zeigen sich Stresspickeloft am Haaransatz und am Hals.

Hilfe gegen Pickel

Hautunreinheiten können durch eine falsche Pflege verschlimmert werden. Besonders scharfe Tenside in Seifen oder Zahnpasta belasten die Haut. Auch regelmäßiges Peeling ist nicht ratsam, da es den Säureschutzmantel der Haut angreift und sie so empfindlich gegen Bakterien, aber auch gegen Farb-, Duft- und Konservierungsstoffe macht. Ein weiterer Fehler ist es, die Haut mit zu vielen verschiedenen Wirkstoffen zu irritieren. Zur Reinigung der Haut werden milde Produkte empfohlen, etwa mit Glycerin oder Hyaluronsäure. Vorbeugend gegen verstopfte Poren helfen ein sanftes Peeling mit Enzymen oder Milchsäure und anschließendes Pflegen mit einer Feuchtigkeitscreme oder -maske. Ein ölfreies Pflegeprodukt mit Glycerin und Zink hilft gegen tief sitzende Entzündungen. Entzündete Hautstellen können mit einem Hautdesinfektionsmittel oder einem Anti-Pickel-Aktivgel behandelt werden. Beim Make-up sollte darauf geachtet werden, dass es die Poren nicht verschließt. Empfohlen werden Produkte mit antibakteriellen Eigenschaften.

Reife Haut richtig pflegen

Pickel auf reifer Haut können durch Faktoren wie Stress, hormonelle Umstellungen, Medikamente und Nahrungsmittel ausgelöst werden. Auch falsche Pflegeprodukte verschlimmern die Symptome. Mit der richtigen Pflege lassen sich die Hautunreinheiten jedoch erfolgreich bekämpfen. Mehr zum Thema unreine Haut lesen Sie hier.

Bild: Thinkstock, 187164729, iStock, phasinphoto

Zurück Hier zählt Vertrauen: Die Suche nach dem richtigen Hausarzt
Vor Traditionelle chinesische Medizin: Akupunktur
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.