Silvester: Meine Top 4 zur Beruhigung

An Silvester feiern viele gerne ausgelassen mit Böllern und Raketen. Ich selbst bin allerdings keine große Freundin des lauten Treibens und rufe an dem Abend des Jahreswechsels lieber meine persönliche Top 4 zur Beruhigung ab.

Wenn das alte Jahr zu Ende geht, ist dies für viele Menschen eine Zeit des ausgelassenen Feierns. Oft wird am Silvesterabend nicht nur reichlich Sekt konsumiert, sondern auch eine Menge Knall- und Leuchtartikel in den Himmel gejagt.

Da ich selbst nicht allzu viel von lauten Geräuschen halte, starte ich an Silvester gerne eine Art ‚Gegenprogramm‘. Nachfolgend möchte ich meine Top 4 der Beruhigungsmaßnahmen gegen Böllerstress vorstellen.

Silvester: Meine Top 4 zur Beruhigung

Kopfhörer auf, Klassikmusik an: Beruhigende Musik ist für mich persönlich oft das Hausmittel Nummer Eins, wenn es darum geht, Stress abzubauen. Das klappt in meinem Fall auch bei Silvesterkrach recht gut.

Kerzenlicht: Eine angenehme Atmosphäre hat für mich persönlich auch viel mit der passenden Beleuchtung zu tun. Kerzenlicht wirkt auf mich sehr beruhigend und hat überdies hinaus stets etwas Besinnliches, wenn nicht gar Romantisches an sich.

Lavendelöl: Und wenn dann eh schon eine Kerze brennt, kann man auch noch ein Duftlämpchen daneben stellen und dieses mit etwas Lavendelöl beträufeln. Der Duft des Öls sorgt nicht nur für einen angenehmeren Raumgeruch, sondern kann auch nervliche Entspannung herbeiführen und später sogar beim Einschlafen helfen. Auch ein relaxtes Vollbad mit Lavendelzusatz kann nun zur Beruhigung beitragen.

Erdnüsse: Bei Schlafstörungen kann übrigens auch eine Leckerei helfen, die man während der Winterzeit sowieso oft im Haus hat – die Erdnuss. Das in Erdnüssen enthaltene Tryptophan soll einen gesunden Schlaf fördern. Ich selbst greife am liebsten zu Erdnüssen, die ungesalzen und noch in der Schale sind. Da man diese erst einmal knacken muss, isst man automatisch weniger davon (was nicht unwichtig ist, da die Dinger ziemlich kalorienreich sind).

Ich wünsche allen LeserInnen einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Zurück Lavendelöl: Ein wahrhaft „duftes“ Heilmittel
Vor Avena sativa: Hafer in der Homöopathie
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.