Typen von Akne

Akne ist die Hauterkrankung Nummer eins. Zwischen 75 und 95 Prozent aller Jugendlichen und auch Erwachsenen sind von unterschiedlichen Schweregraden betroffen und leiden! Dabei begrenzt sich dieses Leid nicht nur auf körperliche Schmerzen, sondern greift vor allem das Selbstwertgefühl der Betroffenen an. Die Ursachen von Akne sind so vielfältig wie ihre Schweregrade.

Vom harmlosen Mitesser zum schmerzhaften Abszess

Die „Akne vulgaris„, oder „gewöhnliche Akne“, ist die am häufigsten auftretende. Auslöser sind männliche Sexualhormone und daher beginnt das Leid meist mit Eintritt der Pubertät und endet erst im jungen Erwachsenenalter. Dass dabei junge Männer häufiger als Mädchen betroffen sind, ist ebenfalls hormonbedingt. Während leichte Akneformen mit ein paar Mitessern auf Stirn und Wangen einhergehen, bilden sich bei Mittelschweren bereits kleine Pusteln und Eiterpickel. Schwere Akne bringt Abszesse, entzündete Talgknoten, Krustenbildung und letztendlich Vernarbungen am kompletten Körper hervor.
Neben Hormonausschüttungen können aber auch Ernährung, Kosmetik, starke Sonneneinstrahlung oder Medikamente für die Akneentstehung verantwortlich zeichnen. In diesen Fällen besteht keine Alterseinschränkung.

Zwischen Selbsthilfe und ärztlicher Behandlung

Bis die typische „unreine Haut“, selbst abklingt, ist sie gut mit darauf ausgerichteten kosmetischen Produkten zu behandeln. Bei mittelschwerer Akne gestaltet es sich schon etwas schwieriger. Hier empfiehlt es sich, Hilfe aus der kosmetischen Fachwelt zu holen. Gezielte, auf den Hauttyp abgestimmte Behandlungen schaffen Linderung und Minderung. Von schwerer Akne betroffene sollten allerdings nicht den Weg zum Hautarzt scheuen. Er bestimmt er die Ursache, richtet die Behandlung gezielt darauf aus und kann oft das Schlimmste verhindern.
Doch unabhängig von Ursache und Schwere der Akne bedarf es vor allem Zeit. Erfolgreiche Aknebehandlungen erfordern Geduld, bevor sich eine sichtbare und dauerhafte Besserung einstellt.

Akne – kein Grund zum Verzweifeln!

Jeder Mensch wurde im Laufe seines Lebens schon mal mit Akne konfrontiert. Der eine in schwacher Ausprägung, andere mit schweren Auswirkungen. Für Betroffene wichtig zu wissen ist, dass Akne zwar lästig, schmerzhaft und auch seelisch erdrückend sein kann, aber nicht unheilbar ist. Akne Haut: mehr dazu findet man hier.
Foto: Krzysztof Szpil (Fotlolia)
.

Zurück Rotlicht: Meine Top 3 der Anwendungsgebiete
Vor Pfefferminz-Kamillentee mit Honig
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.