Vitaminpräparate – ein wertvoller Ersatz für eine gesunde Ernährung?

In nahezu jedem Drogerie- und Supermarkt erhält man heutzutage viele verschiedene Vitaminpräparate und Nahrungsergänzungsmittel. Nicht selten hoffen die Menschen, dass sie durch die Verwendung solcher Präparate ihren Bedarf an Vitaminen und Mineralien decken können. Durch die zahlreichen unterschiedlichen Nahrungsergänzungsmittel, die sowohl in Pulverform als auch als Tabletten verfügbar sind, versuchen sie, ihre mangelnde Ernährung und ihre Defizite auszugleichen. Doch leider gestaltet sich dies in der Regel wesentlich komplizierter als gedacht. Denn diese Nahrungsergänzungsmittel sind ganz und gar kein Ersatz für die gesunde und vollwertige Ernährung, doch viele Menschen versuchen mit ihnen, ihre mangelnde oder ungesunde Ernährung wieder auszugleichen.

Die Ernährung eines Erwachsenen – sehr oft leider nicht das Gelbe vom Ei!

Inzwischen gibt es so viele verschiedene Nahrungsergänzungsmittel und Vitaminpräparate, dass man sie beinahe schon nicht mehr überschauen kann. Die Auswahl ist mittlerweile nahezu unbegrenzt. Dabei gibt es für jeden nur erdenklichen Bedarf das passende Mittel, das als Kombipräparat verfügbar ist oder auch als Monosubstanz. Doch so müde man auch am Morgen sein mag, so schlecht man sich auch am Mittag konzentrieren kann oder so groß die Unlust am Abend auch sein mag. Es reicht bei weitem nicht aus, sich eine Multi-Vitamin-Tablette zu verabreichen, um dies zu beheben, denn der Körper braucht wesentlich mehr als nur irgendwelche Mineralien oder Vitamine, um wieder fit zu werden. Dennoch sind die Deutschen nur allzu gerne bereit, für solche Vitaminpräparate Unsummen auszugeben. So geben diese für die selbst verordneten Nahrungsergänzungsmittel im Jahr etwa 900.000 Euro aus.

… fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Ernährt man sich ausgewogen und gesund, wird der Körper in der Regel mit sämtlichen Vitaminen und Mineralstoffen versorgt, die er zum Leben braucht. Verzehrt man dann noch Obst und Gemüse, so erhält man dadurch auch noch genügend Ballaststoffe, die für die Verdauung sehr förderlich sein können. Doch leider ist dies kein Garant für jeden Menschen. Denn vor allem bei Kleinkindern und Säuglingen sollte darauf geachtet werden, dass diese ausreichend mit dem Vitamin D versorgt werden. Dies sollte jedoch auf keinen Fall eigenmächtig geschehen sondern unbedingt durch den Kinderarzt betreut werden. Folsäure wiederum eignet sich vor allem für Frauen mit einem Kinderwunsch oder die bereits schwanger sind. Ebenso von Vorteil ist die Einnahme von Vitaminen für solche Menschen, die zu einer bestimmten Risikogruppe zählen. Doch auch hier gilt, genauso wie schon bei den Kleinkindern, dass man dies auf keinen Fall selbst bestimmen und durchführen sollte, sondern die Einnahme in jedem Fall mit einem Arzt abgesprochen werden sollte, auch wenn durch Vitaminmangel hervorgerufene Krankheiten in Deutschland nicht mehr existieren.

Auf die richtige Dosierung kommt es an!

Bei der Einnahme von Vitaminen und Mineralien in Form von Pulver oder Tablette sollte man darauf achten, wie viel man zu sich nimmt. Denn nicht jede Menge ist auch wirklich gesund für den Körper. Gerade die Vitamine A, D und E können unter Umständen mehr Schaden anrichten als man denken mag, wenn diese in einer zu hohen Dosierung eingenommen werden. Denn diese fettlöslichen Vitamine werden im Körper des Menschen eingelagert und können etwa Erbrechen, Schwindel oder Kopfschmerzen hervorrufen.

Bild: pressmaster – Fotolia.com

Zurück Spagyrik und Alchemie: Spagyrische Heilmittel
Vor Die verschiedenen Diäten im Überblick
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.