Immer dünner und dünner: Menschen mit Essstörungen geraten in einen Strudel. Sie empfinden sich noch als zu dick, wenn sie bereits sehr schmal sind. Foto: Monique Wüstenhagen Monique Wüstenhagen

Immer dünner und dünner: Menschen mit Essstörungen geraten in einen Strudel. Sie empfinden sich noch als zu dick, wenn sie bereits sehr schmal sind. Foto: Monique Wüstenhagen

Monique Wüstenhagen

(dpa)