Abnehmen mit Homöopathie?

Abnehmen durch Homöopathie. Das klingt wie eine Symphonie in den Ohren derer, die sich willig Diäten stellen und doch immer wieder vom Jojo-Effekt eingeholt werden. Cefamadar soll dieses Wunder Wirklichkeit werden lassen.

Der Wirkstoff in dem homöopathischen Medikament Cefamadar wird aus dem Madarstrauch (Calotropis gigantea) gewonnen, der vor allem in Indien beheimatet ist.

Verwendung findet die getrocknete Rinde der Pflanze. Da kommen Konnotationen mit der indischen Lehre des Ayurveda auf. Auch Parallelen zur Phytomedizin lassen sich ziehen. Möglicherweise lässt dies weitere Keime der Hoffnung bei Gewichtsgeplagten sprießen. Cefamadar soll laut Angaben des Herstellers direkt im Gehir wirken und den Heißhunger stillen. Somit handelt es sich um einen „homöopathischen Appetitzügler“. In Tabletten- oder Tropfenform (letztere mit 72 Vol.-%!!) eingenommen, verschwindet so angeblich die Lust auf die bösen Dickmacher und – oh Wunder – man nimmt wie durch Zauberhand ab. Ganz so zauberhaft ist es denn aber doch nicht, denn auch der Hersteller gesteht auf seiner Homepage ein, dass man nicht allein durch das Präparat abnehmen kann. Vielmehr müsse auch vermehrt Bewegung in den Alltag integriert, sowie das Essverhalten umgestellt werden. Es ist anzunehmen, dass der eventuelle Gewichtsverlust dann eher von der neuen Lebensart, als von dem homöopathischen Helferlein herrührt.

Diese Annahme bestätigt der Blick in diverse Foren, in denen Diäterfahrungsberichte ausgetauscht werden. Die Erfolgsrate des Wirkstoffes allein scheint gering. Wer es trotzdem unbedingt ausprobieren möchte, kann 200 Tabletten für ungefähr 30 Euro erwerben. Das Geld sollte man meiner Meinung nach vielleicht lieber in eine Monatskarte für das Fitnessstudio investieren. Gesunde Ernährung ist ebenfalls billiger und in jedem Fall langfristiger in der Wirkung. Besonders bei übergewichtigen Kindern, die nach Angaben des Herstellers ab sechs Jahren die Tabletten schlucken dürfen, ist eine gesunde Ernährungsweise, vorgelebt durch die Eltern, meiner Meinung nach sehr viel nützlicher.

Zurück Neuer Bach-Blüten Test
Vor Klage des DZVhÄ gescheitert
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.