Obst und Gemüse – mindestens fünf Portionen am Tag!

Eine gesunde Ernährung sollte täglich frisches Obst und Gemüse beinhalten. Ideal wären fünf Portionen an Tag. Allerdings beinhaltet die Ernährung der meisten Menschen zu viel fettreiche Lebensmittel und zu wenig Obst und Gemüse. Doch eine ungesunde Ernährung kann sich langfristig negativ auf die Gesundheit auswirken und Krankheiten, wie zum Beispiel Diabetes mellitus und Arteriosklerose begünstigen. Zudem werden auch einige Krebsarten mit der fettreichen und gleichzeitig ballaststoffarmen Ernährung sowie einem hohen Alkoholkonsum in Verbindung gebracht. Aus diesem Grund sollte sich jeder für eine ausgewogene und vollwertige Ernährung entscheiden und damit ernährungsbedingten Krankheiten vorbeugen.

Eine gesunde Ernährung sollte 600 Gramm Obst und Gemüse beinhalten!

Die meisten Menschen essen zu wenig pflanzliche Kost. Studien ergaben, dass die Deutschen täglich lediglich 300 Gramm Gemüse oder Obst verzehren – das ist die Hälfte der empfohlenen Tagesmenge. Denn um Krankheiten vorzubeugen und den Körper ausreichend mit Vitaminen und Mineralstoffen zu versorgen, sollte man mindestens 600 Gramm der pflanzlichen Kost pro Tag zu sich nehmen. Zusätzlich empfiehlt es sich auch, fettreiche Nahrungsmittel zu meiden und nicht mehr als 30 Prozent der täglichen Gesamtenergiemenge durch Fette aufzunehmen. Diese Fette sollten allerdings überwiegend pflanzlichen Ursprungs sein, denn zu viele tierische Fette können sich negativ auf die Gesundheit und das Wohlbefinden auswirken.

Fünf Portionen am Tag – einfach zu erreichen …

Auch wenn man täglich 600 Gramm Gemüse oder Obst verzehren sollte, bedeutet das nicht, dass die tägliche Kost nur daraus bestehen muss. Denn schon ein Glas Fruchtsaft am Morgen, eine Orange als zweites Frühstück, ein kleiner Salat mit Gurke und Tomate zum Mittagessen, ein Apfel am Nachmittag und eine kleine Portion Blumenkohl zum Abendessen decken den gesamten Tagesbedarf an pflanzlicher Kost und können einfach in den täglichen Speiseplan eingebaut werden. Dabei muss man natürlich nicht immer auf frisches Gemüse oder Obst zurückgreifen. Durch die modernen Gefriermethoden bleiben auch im Tiefkühlgemüse und -obst alle notwendigen Vitamine und Mineralstoffe enthalten. Da diese länger gelagert werden können, sind diese Tiefkühlvarianten in vielen Fällen besser geeignet als frische Ware. Obst- und Gemüsekonserven enthalten allerdings weniger Vitamine und sollten nicht dauerhaft als Ersatz zur Frischkost dienen. Wer sich schwer tut mit dem Verzehr von 600 Gramm Gemüse oder Obst am Tag, kann durchaus eine odere mehrere Portionen durch frisch gepresste Frucht- und Gemüsesäfte ersetzen.

Fünf Portionen am Tag – schon im Vorfeld einplanen!

Gerade, wenn man bislang wenig Obst oder Gemüse verzehrt hat, fällt eine Ernährungsumstellung nicht leicht. Aus diesem Grund sollte man schon im Vorfeld die pflanzliche Kost im Speiseplan einplanen. Werden die fünf Portionen am Tag erst einmal zur Gewohnheit, erscheint die Menge von 600 Gramm auch nicht mehr viel. Grundsätzlich sollte man sich vornehmen, keine Mahlzeit ohne mindestens eine Sorte Gemüse oder Obst zu sich zu nehmen. Bei Kindern sollte man die Portionen mundgerecht portionieren und dauerhaft zur Verfügung stellen. So greifen die Kleinen gerne einmal zu einem Stück Apfel. Wer die fünf Portionen am Tag nicht schafft, kann sich auch einen Rohkostteller oder einen Obstsalat für das abendliche Fernsehprogramm zusammenstellen. Auf diese Weise können die ungesunden Knabbereien durch vitaminreiche Snacks ersetzt werden.

Bild: Tomo Jesenicnik – Fotolia.com

Zurück Kosmetik ohne Tierversuche – Hat die Quälerei endlich ein Ende?
Vor Gesunde Ernährung – eine wichtige Basis für Gesundheit und Wohlbefinden!
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.