Spagyrik und Alchemie: Spagyrische Heilmittel

Spagyrik und Alchemie bieten einen Heilschatz, der viel gegen Volkskrankheiten und alltäglichen Leiden zu bieten hat. Neben den positiven Eigenschaften der Heilung und Linderung sind die Mittel unbegrenzt haltbar und kommen ganz ohne Nebenwirkungen aus. Viele dieser Substanzen können sogar selbst gewonnen werden.

Das Interesse an spagyrischen Heilmitteln wächst immer mehr, da diese eine Mischung aus Pflanzenmedizin und Homöopathie sind und ihre heilende Wirkung gleichzeitig auf allen Ebenen des Organismus – Körper, Seele und Geist – entfalten können.

Spagyrik – Ganzheitliches Naturheilverfahren

Die Spagyrik ist ein Naturheilverfahren, das schon vor über 2.000 Jahren bekannt war. Das alte ganzheitliche Naturheilverfahren betrachtet die drei Ebenen Körper, Seele und Geist als eine im Gleichgewicht befindliche Einheit.

Bereits Paracelsus (1493 – 1541) sprach sich für die Vorteile des ganzheitlichen Naturheilverfahrens aus und bezeichnete dies als eine kompakte „ärztliche Disziplin und eine in ihrer Wissenschaftlichkeit philosophisch begründete Medizin“.

Spagyrik – Aufbereitung pflanzlicher Substanzen

Zur Herstellung spagyrischer Heilmittel sind einige Prozesse erforderlich. So werden die Heilpflanzen zunächst einer Gärung unterzogen. Im anschließenden Prozess wird der Alkohol (=Geist) destilliert. Der Saft der Pflanze (=Seele) und die einzelnen Pflanzenbestandteile (=Körper) werden im Anschluss verascht. Dadurch erfolgte eine Trennung der drei Ebenen.

Diese sollen aber im Anschluss wieder miteinander vermischt werden. Dies geschieht durch Zirkulation , „wodurch die Tinktur eine energetische Multiplikation und Erhöhung erfährt, ähnlich einer Potenzierung in der Homöopathie“. Dieser Prozess ist äußerst umständlich, da dabei der Rhythmus von Sonne und Mond berücksichtigt wird und das Gebräu insgesamt bis zu 144-mal destilliert wird. Bis das Heilmittel letztendlich fertig ist, vergehen mehrere Monate.

Alchemie und spagyrische Heilmittel – Arznei aus Metallen

Ähnlich wie bei den pflanzlichen Präparaten kann aus Metallen wie Gold, Silber und Eisen eine spagyrische Arznei hergestellt werden. Auch wenn dies alles vielleicht etwas merkwürdig klingen mag, sind Therapeuten von der Wirkung der Präparate überzeugt, da die spagyrischen Arzneien eine hohe Wirkung ohne Nebenwirkungen mit sich bringen und ohne Bedenken mit anderen Präparaten kombiniert werden können.

Weiterhin haben sie den Vorteil, dass sie keinem Mindesthaltbarkeitsdatum unterliegen, für Kinder und auch Haustiere geeignet sind, ganzheitlich wirken und zudem für wenig Geld zu erwerben sind.

Weitere Informationen rund um das Thema finden Sie hier.

Zurück Mit Feldenkrais zur ganzheitlichen Entspannung
Vor Vitaminpräparate – ein wertvoller Ersatz für eine gesunde Ernährung?
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.