Apotheke aus der Natur: Heilpflanzen selbst anbauen

Viele Pflanzen sind aufgrund ihrer heilenden Wirkung als Hausmittel gegen kleine Leiden sehr beliebt. Natürlich kann man Heilkräuter auch im Einzelhandel kaufen, viel schöner ist es jedoch die nützlichen Pflanzen einfach selbst anzubauen. Dafür sind auch keine großen Kenntnisse notwendig.

Auch für Anfänger geeignet

Die meisten Heilpflanzen sind recht anspruchslos, sodass auch Anfänger problemlos ihren eigenen Kräutergarten anlegen können. Viele Sorten, wie zum Beispiel Thymian, Salbei, Rosmarin oder der Rote Sonnenhut, sind sehr pflegeleicht und perfekt für einen Einstieg geeignet. Zunächst sollten die Samen einfach in einen flachen Topf oder eine Schale mit guter Blumenerde gelegt werden. Dabei werden die Samen nur ganz leicht mit Erde bedeckt. Bei Zimmertemperatur klappt es übrigens am besten mit der Keimung. Also sollten die jungen Pflanzen vorzugsweise im Haus platziert werden. Achten Sie darauf, dass die Erde immer gut feucht ist, aber überwässern Sie die Samen nicht.

Heilpflanzen mögen frische Luft

Sobald die Jungpflanzen erste Blätter aufweisen, können sie in den Garten umgesetzt werden. Allerdings sollte bei nicht frostfreien Sorten darauf geachtet werden, dass das erst im Frühjahr geschieht. Wer keinen Garten hat, kann die Heilpflanzen natürlich auch im Topf auf der Fensterbank oder auf dem Balkon gedeihen lassen. Im Freien fühlen sie sich am wohlsten, sie wachsen aber auch in geschlossenen Räumen. Achten Sie auch bei robusten Heilkräutern immer auf die jeweiligen Vorlieben der Pflanzen, zum Beispiel welchen Boden und welchen Standort sie bevorzugt. So haben sie länger Freude daran. Wie Sie aus den Heilpflanzen wirkungsvolle Heilmittel machen können, finden Sie leicht im Internet heraus. Oftmals werden die Pflanzen zum Beispiel getrocknet und als Tee verwendet. Sie können aber auch zu Salben verarbeitet werden. Viele weitere nützliche Tipps zum Thema Heilpflanzen sowie eine riesige Community begeisterte Hobbygärtner finden Sie übrigens auf www.gartenhelden.de.

Die Hausapotheke erweitern

Heilpflanzen sind eine schonende und günstige Möglichkeit die Hausapotheke zu ergänzen. Die meisten Heilkräuter stellen wenig Ansprüche und sind somit auch für Laien leicht großzuziehen. Nach erfolgreicher Keimung können sie im Garten oder auf dem Balkon gedeihen, um später für heilende Tees und Aufgüsse verwendet zu werden.

(c) Team 5 – Fotolia

Werbung
Zurück Der Katzenfloh: kleiner Gesundheitsschädling
Vor Neurodermitis - auf die richtige Hautpflege kommt es an