Vorsicht bei Veränderungen des Hautbildes

Die tägliche Körperpflege ist eine gute Gelegenheit seine Haut auf Veränderungen zu untersuchen. Oft sind diese gutartig und bedürfen keiner Behandlung. Andere können auf Krankheiten und Mängel hindeuten. Beachtung finden sollten wuchernde Leberflecken und andere, besonders schwarze Gewächse.

Diese sollten Sie sofort einem Arzt zu Bestimmung zeigen.

Achten Sie auf die Muttermale

Völlig ungefährlich können viele Hautveränderungen sein, die als Knötchen, Hautverfärbungen oder Flecken auftreten. Dazu zählen auch harmlose Pigmentflecken, die mit zunehmendem Alter auftreten können. Auch Muttermale sind in der Regel nicht bedenklich und können auch nicht therapiert werden. Im Auge sollte man sie aber behalten. Sollte sich die Form verändern, zeigen Sie es Ihrem Hautarzt. Bedrohlich sind Muttermale mit nicht ausgeprägten Rändern. Ihr Hautarzt wird sich diese genau anschauen und eine Probe zur genauen Diagnose nehmen. Dies sollte so frühzeitig wie möglich geschehen, um einen Hautkrebs ausschließen zu können oder eine sofortige Behandlung einzuleiten.

Viele Veränderungen verursachen keine Beschwerden

In der Medizin wird von Hyperpigmentierung gesprochen, wenn sich unverhältnismäßig viel Melanin in der Haut einlagert und zu braunen Hautflecken führt (mehr nachlesen bei Eucerin). Die Haut kann großflächig davon betroffen sein oder es können sich auch unregelmäßige Flecken bilden. Derartige Pigmentstörungen können verschiedene Ursachen haben. Ab dem 30. Lebensjahr kommen Fibrome, meist am Hals und den Achseln vor. Das sind Geschwülste aus Bindegewebe. Sie sind nur wenige Millimeter groß, rufen aber keine Beschwerden hervor. Aus kosmetischen Gründen können sie einfach ohne Betäubung mit einer elektrischen Schlinge oder mit einem Skalpell entfernt werden.

Zur Körperhygiene gehört Beobachtung der Haut

Zur täglichen Körperpflege sollten nicht nur die Reinigung und das Schönmachen zählen. Die Zeit sollte auch genutzt werden, seinen Körper auf Veränderungen zu beobachten (Untersuchung nach der ABCDE Regel). Die größte Fläche, die sich anbietet, ist die Haut. Bei Veränderungen, die einem Sorgen machen, sollte man seinen Arzt darauf aufmerksam machen. Eine rechtzeitige Entdeckung einer gefährlichen Krankheit ist hilfreich. Sollte es doch nur eine harmlose Hautveränderung sein umso besser.
Bildquelle: rico287 – Fotolia

Werbung
Zurück UV-Strahlung: So ist Ihre Haut rundum geschützt
Vor Ursachen für Hornhaut & Blasen