Was tun bei Mundgeruch?

Mundgeruch stellt ein äußerst unangenehmes Ärgernis dar: Er nervt einen selbst, zudem wirkt er sich im Umgang mit anderen Menschen äußerst negativ aus. Grund genug, ihn schnellstmöglich loszuwerden. Das setzt aber voraus, dass Sie die Ursache kennen.

Mögliche Gründe: Mangelnde Hygiene, Rauchen, falsche Ernährung

Oftmals entsteht Mundgeruch, weil sich Bakterien oder Speisereste in der Mundhöhle absetzen. Mit einer regelmäßigen und gründlichen Mundhygiene schaffen Sie Abhilfe. Beherzigen Sie folgende Tipps:

  • Putzen Sie mindestens zwei Mal am Tag die Zähne, nutzen Sie hierfür eine gute Zahnbürste.
  • Verwenden Sie täglich Zahnseide, nur mit ihr entfernen Sie Ablagerungen zwischen den Zähnen.
  • Spülen und gurgeln Sie täglich mit einem speziellen Mundwasser.
  • Auch auf der Zunge können sich übel riechende Bakterien festsetzen. Dagegen hilft ein Zungenschaber.
  • Lassen Sie mindestens ein Mal im Jahr eine professionelle Zahnreinigung durchführen.

Die Ursache von Mundgeruch liegt häufig auch im Rauchen. Raucher sollten auf Alternativen wie E-Zigaretten von Red-Kiwi umsteigen. Dadurch reduzieren Sie das Geruchsproblem massiv. Ein weiterer möglicher Grund: falsche Ernährung. Eine zu eiweißhaltige Ernährung kann Mundgeruch verursachen. Verringern Sie den Konsum von Fleisch und Milchprodukten, greifen Sie lieber zu Obst und Gemüse.

Mundgeruch als Folge von Erkrankungen und Funktionsstörungen

Mundgeruch kann aber auch aus Krankheiten resultieren. Er entsteht zum Beispiel bei einer Bronchitis, bei einer Lungenentzündung oder einer vorübergehenden Magenerkrankung. In diesen Fällen verschwindet er aber wieder, sobald Sie gesunden. Eventuell leiden Sie jedoch unter dem dauerhaften Problem, dass Sie zu wenig Speichel produzieren. Dem begegnen Sie am besten mit dem regelmäßigen Konsum von Kaugummis, die den Speichelfluss anregen. Es können aber auch ernsthafte Erkrankungen zugrunde liegen, etwa Fehlfunktionen beim Stoffwechsel. So geht Diabetes mellitus mit schlechtem Atem einher. Hier helfen nur der Besuch beim Arzt und die Behandlung der Krankheit.

Ursache identifizieren und abstellen

Vielfach lässt sich Mundgeruch leicht auf eine Ursache zurückführen: Sie säubern den Mundraum nicht genug oder Sie rauchen. Bei diesen Gründen können Sie das Problem rasch überwinden. Sollte es nicht daran liegen, analysieren Sie Ihre Ernährung. Denken Sie auch an den Speichelfluss als mögliche Ursache. Führt all das zu nichts, könnte eine Erkrankung vorliegen. Gehen Sie zum Arzt: Es könnte sich um eine Krankheit handeln, die Sie nicht nur wegen des schlechten Atems behandeln lassen sollten.

Artikelbild: Thinkstock, iStock, TonyDominick

Zurück Wenn es kribbelt - Lippenherpes
Vor Hier zählt Vertrauen: Die Suche nach dem richtigen Hausarzt
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.